Aktuelles von den Aktiven Bürgern Lichtenfels

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Veröffentlichungen von den Aktiven Bürgern Lichtenfels.

ehrensache - aktueller Newsletter

Dieser Newsletter ist etwas anders als gewohnt – zum Beispiel, weil keine Veranstaltungen stattfinden konnten. Aber er ist wohl nicht weniger interessant. So kommen zwei Aktive Bürger zu Wort, die 2011 bei der Gründung das Konzept mit ausgearbeitet haben und immer noch aktiv im Organisationsteam dabei sind:
Werner Simmerl, bundesweit erfolgreicher Kommunikationstrainer und Coach, gibt ein paar Anregungen aus seiner mentalen Hausapotheke.
Josef Breunlein verrät "Warum ich mich engagiere".
Und „märchenhaft“ wird es mit Neuigkeiten zum YouTube-Märchenkanal unserer Aktiven Margit Schreppel.
Weiterhin finden Sie – auf die Corona-Herausforderungen zugeschnittene – Tipps unseres Partners "Stiftung Lesen" sowie der Dachorganisation der Freiwilligenagenturen und noch so manches mehr.

Zur ehrensache

Bayernweites Webinar zum Thema Integration

Am 02. Juli findet erstmalig ein gemeinsames Webinar der Integrationslotsinnen und -lotsen in Bayern statt. Ehrenamtliche haben hier die Möglichkeit sich zu den Themen Migration, Religion, Gender und Bildung weiter zu bilden. Die Idee stammt von Souzan Nicholson und Laura Pytlik aus dem Landratsamt Kulmbach, die seit Juli 2019 für das Integrationslotsenprojekt tätig sind.

Bereits bei einem "Runden Tisch" für Ehrenamtliche im Bereich Asyl und Migration im Januar, wurde der Wunsch geäußert, dass regelmäßig Fachvorträge zu diversen Themen in diesem Bereich angeboten werden.

Alle Interessierten können sich über die Homepage des Landkreises unter https://www.landkreis-kulmbach.de/online-webinar-anmeldung/ anmelden.

Thema: Intersektionale Zusammenhänge von Lebensweltorientierung, Identität, Gesundheit und Integration.

Wann: 02.07.2020 von 18.00- 20.00 Uhr

Wo: Online Webinar über ZOOM (Zugang über Anmeldung)

Zielgruppe: ehrenamtlich und hauptamtlich in der sozialen Arbeit Tätige mit Schwerpunkt Flucht, Migration und Bildung – und mit den Schwerpunkten Jugend, Männer, Frauen.

Lehrkräfte und Gesundheitswesen/Gesundheitsregion Plus.

Weiterlesen …

Geflüchtete und Migranten nähen tausende Masken

Eine wunderbares Zeichen der Dankbarkeit für die gute Aufnahme hier im Landkreis: Eine ganze Reihe von Geflüchteten und Migranten ist schon seit April fleißig am Werk und näht unermüdlich Mund-Nase-Schutzmasken – ehrenamtlich, also ohne jede Vergütung! Klar ist, dass diese Form von Masken keinen perfekten medizinischen Schutz bieten können, aber das Tragen ist mittlerweile für viele Alltagssituationen vorgeschrieben  – und unbestritten schützen sie den Träger zumindest ein bisschen vor Infektionen sowie die Menschen seiner Umgebung sogar deutlich davor.

Diese beachtenswerte Gemeinschaftsaktion hat mehrere Initiatoren/-innen im Landkreis; einen großen Anteil am Erfolg hat Gaby Berg von den Aktiven Bürgern!

Weiterlesen …

Margit Schreppel

NEU: Online-Märchenkanal + jede Menge Tipps

Die derzeitigen Einschränkungen an Kindergärten, Schulen und bei persönlichen Kontakten erfordern auch für die Aktiven Bürger neue Wege. Hier einige Angebote, Tipps und Hilfen – für Kinder ebenso wie für Eltern, Erzieher und Lehrer.

Für die – trotz der Corona-Hindernisse – zügige und engagierte Umsetzung danken wir einigen Aktive-Bürger-Mitgliedern ganz besonders, so

  • für Auf-, Ausbau und Pflege eines neuen Online-Märchenkanals unseren Mitgliedern Margit Schreppel (Inhalte) und Dr. Winfried Tiedge (Technik)
  • für Information und Betreuung der Schulen Jutta Vogel, der Kindergärten Edith Güthlein
  • für Pressearbeit Iris Birger.

Weiterlesen …

"Reich ist, wer viel hat, reicher ist, wer wenig braucht, am reichsten ist, wer viel gibt." Dr. Christian Fackelmann

In diesem Wort des Schriftstellers und Laienpredigers Gerhard Tersteegen aus dem 18. Jahrhundert liegt, liebe Leserinnen und Leser, viel Wahrheit – es bringt einen wesentlichen Gesichtspunkt des Gebens zum Ausdruck. Geben meint damit nicht allein die Spende von Geld, auch wenn darin eine sehr wichtige Form der Freigiebigkeit liegt, auf die unzählige wohltätige Organisationen dringend angewiesen sind.

Geben hat unendlich viele Ausdrucksformen, geschenkt werden kann Zeit, Fachkenntnis, Material oder Logistik: Die Familie, die ihrer gebrechlichen Nachbarin beim Einkaufen und sonstigen Besorgungen hilft; die Mutter, die das Kind einer Bekannten während deren Krankheit am Nachmittag betreut; Menschen, die in einem Verein oder einer losen Zusammenkunft etwas für einen guten Zweck tun, ohne dabei an den eigenen Profit zu denken; die ältere Dame, die regelmäßig in einer Bibliothek sitzt und dort Kindern Geschichten vorliest; der Verein, der für Flüchtlinge in einem Krisengebiet sammelt oder Hilfslieferungen dorthin organisiert.

Ein Beispiel für konkretes und wirkungsvolles Engagement vor Ort sind unsere Aktiven Bürger hier im Landkreis, …

Weiterlesen …

Es könnte sein…

Es könnte sein, dass in Italiens Häfen die Schiffe für die nächste Zeit brachliegen …

Es kann aber auch sein, dass sich Delphine und andere Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum zurückholen dürfen. Delphine werden in Italiens Häfen gesichtet, die Fische schwimmen in Venedigs Kanälen!

Es könnte sein, dass sich Menschen in ihren Häusern eingesperrt fühlen …

Es kann aber auch sein, dass sie endlich wieder miteinander singen, sich gegenseitig helfen und seit Langem wieder ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Menschen singen miteinander!! Das berührt mich zutiefst!

Es könnte sein, dass die Einschränkung des Flugverkehrs für viele eine Freiheitsberaubung bedeutet und beruflich Einschränkungen mit sich bringt …

Es kann aber auch sein, dass die Erde aufatmet, der Himmel an Farbenkraft gewinnt und Kinder in China zum ersten Mal in ihrem Leben den blauen Himmel erblicken. Sieh dir heute selbst den Himmel an, wie ruhig und blau er geworden ist!

Es könnte sein, dass die Schließung von Kindergärten und Schulen für viele Eltern eine immense Herausforderung bedeutet …

Es kann aber auch sein, dass viele Kinder seit langem die Chance bekommen, endlich selbst kreativ zu werden, selbstbestimmter zu handeln und langsamer zu machen. Und auch Eltern ihre Kinder auf einer neuen Ebene kennenlernen dürfen.

Es könnte sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden erleidet …

Es kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen, was wirklich wichtig ist in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine absurde Idee der Konsumgesellschaft ist. Wir sind zu Marionetten der Wirtschaft geworden. Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich tatsächlich brauchen.

Es könnte sein, dass dich das auf irgendeine Art und Weise überfordert …

Es kann aber auch sein, dass du spürst, dass in dieser Krise die Chance für einen längst überfälligen Wandel liegt,

- der die Erde aufatmen lässt,

- die Kinder mit längst vergessenen Werten in Kontakt bringt,

- unsere Gesellschaft enorm entschleunigt,

- die Geburtsstunde für eine neue Form des Miteinanders sein kann, der Müllberge zumindest einmal für die nächsten Wochen reduziert,

Und uns zeigt, wie schnell die Erde bereit ist, ihre Regeneration einzuläuten, wenn wir Menschen Rücksicht auf sie nehmen und sie wieder atmen lassen.Wir werden wachgerüttelt, weil wir nicht bereit waren, es selbst zu tun. Denn es geht um unsere Zukunft. Es geht um die Zukunft unserer Kinder!!!

Die Lichtenfels Tafel-plus stellt vorübergehend die Lebensmittelausgabe bis zum 25. April 2020 ein

Die aktuelle Situation - die Ausrufung des Katastrophenfalles in Bayern sowie die Tatsache, dass das Virus bereits im Landkreis Lichtenfels angekommen ist - macht die Maßnahme notwendig. Der Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten muss Priorität haben. Mehr als 130 Tafeln in Deutschland haben bereits aus Sorge vor dem Virus ihren Betrieb eingestellt. In Lichtenfels sind rund 60 ehrenamtliche Helfer bei der Tafel im Einsatz.

Bürgerschaftliches Engagement im Zeichen von Covid-19

Liebe Aktive Bürger,

wir befinden uns mitten in einer noch nie da gewesenen Herausforderung für unser Zusammenleben. Es ist eine besondere Zeit mit besonderen Umständen. Jetzt ist Solidarität gefragt. Und als ehrenamtlich engagierte Bürger denken wir sofort: "Da müssen wir mithelfen!"

In der Satzung unserer Bürgerstiftung steht "Die Zukunft stärken - mit Herz und Verstand" als Ziel. In der aktuellen Krise ist aus meiner Sicht der Verstand gefragt, auch wenn das Herz sagt: "Ich muss helfen!", sollte der Verstand die Warnungen der Experten ernst nehmen. Wir halten eine möglichst kleinräumige Unterstützung für das Sinnvollste und das wird auch im Sinne der ganz normalen Hilfe unter Nachbarn praktiziert.

Solidarität heißt im Moment Verzicht, Abstand halten und Vorsicht. Das heißt, die erste Engagementform ist im Moment möglichst wenig/keinen direkten persönlichen Kontakt zu anderen Menschen herstellen - digitale Formen natürlich ausgenommen.

Jede ehrenamtliche Betreuung sollte deshalb nur unter Einhaltung der bekannten Vorschriften und Empfehlungen erfolgen. Unsere ehrenamtliche Arbeit wird nach der Krise mehr denn je benötigt.

Ich danke herzlich für Ihr bisheriges Engagement.

 Ihr Erhard Schlottermüller

Umfangreiche Informationen über Covid-19 und dem ehrenamtlichen Engagement hierzu finden Sie unter: https://bagfa.de/aktuelles/engagement-und-coronahilfe/

Video vom Downbeat-Auftritt

Soul und Rock vom Allerfeinsten - Volles Haus beim Benefizkonzert der Aktiven Bürger im Stadtschloss Lichtenfels

Am 6. Februar war es wieder soweit: Die beiden heimischen Bands "Faltnrock" und "Downbeat" präsentierten handgemachten Klassik-Rock in der Wohnzimmer-Atmosphäre des Lichtenfelser Stadtschlosses. Über 200 junge und jung gebliebene Rock- und Popfans ließen sich dieses Angebot nicht entgehen, denn es war auch ein idealer Treffpunkt für einen Abend mit vielen Freunden und Bekannten - und das Ganze bei guter Bewirtung auch noch für einen guten Zweck: nämlich die Arbeit der Aktiven Bürger Lichtenfels mittels einer Spende zu unterstützen, denn auch die beiden Bands verzichteten auf ihre Gage. Erhard Schlottermüller bedankte sich deshalb bei der Eröffnung bei den Künstlern und besonders auch bei Gertraud "Gerti" Dorsch, die das Konzert in bewährter Weise professionell organisierte und versprach: "Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Benefizkonzert geben!"

Einen lesenswerten Bericht über das Benefizkonzert findet man im Obermain-Tagblatt vom 08.02.2020.

Impressionen vom Benefizkonzert ...

Lesepaten der Aktiven Bürger Lichtenfels

„Hallo, Leseoma“, schallt es durch den Flur in den Turnraum. Schrittegetrappel und dann ein Meer aus begeisterten Kinderaugen. Alle drei Damen finden sich umringt von kleinen und großen Köpfen wieder, die begierig auf Geschichten sind. „Was wollen wir heute lesen“, fragt Irma Pülz. Die Worte sind kaum zu verstehen, doch es wird – wie so oft- das Märchen „Der Wolf und die sieben Geisslein“. Beinahe geordnet sucht sich jedes Kind einen Platz möglichst „nah an der Quelle“. „Kennt ihr denn ein Märchen?“, will die Leseoma vorher noch wissen. Anfangs sind alle schüchtern, dann rufen sie durcheinander: Froschkönig, Rotkäppchen und das mit dem Brunnen…

Weiterlesen …