Aktuelles von den Aktiven Bürgern Lichtenfels

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Veröffentlichungen von den Aktiven Bürgern Lichtenfels.

Liebesbriefe von Zweitklässlern an ihre Lesepatinnen

Da waren sie nicht nur verblüfft, sondern auch ein bisschen gerührt, die Lesepatinnen, die an der Hochstadter Grundschule bei Kindern Unterstützungsarbeit, auch bezüglich "Lesen", leisten!

Alle Zweitklässler durften Briefe an ihre Lesepatinnen schreiben, in denen sie persönliche Wünsche und Sehnsüchte zum Ausdruck bringen sollten. Zudem sollten sie erzählten, welches Buch sie gerade lesen.

Weiterlesen …

Mutter und Tochter helfen als Lesepaten in Lichtenfels

Unersetzlich: Das sind die 82-jährige Rita Pfadenhauer und ihre Tochter Heike Koch nicht nur für die Aktiven Bürger, sondern auch für die Schüler der Dr.-Roßbach-Grundschule Lichtenfels. Als Rita Pfadenhauer einmal vertreten werden sollte, befand ein Junge: „Nein danke. Ich habe meine eigene Lesepatin.“

Rita Pfadenhauer schmunzelt und erinnert sich: „Am Anfang habe ich die Kinder erst einmal gefragt: Wollt ihr mich überhaupt?“. Ja! Die Lesepatenschaften, die ein Ehrenamt der Aktiven Bürger Lichtenfels sind, sind zum Erfolgsrezept geworden. Normalerweise lesen die beiden Frauen einmal in der Woche für eine Stunde mit einzelnen Schülern Texte oder Geschichten aus dem Unterricht. Es sind Mädchen und Jungen, die beim Lesen Probleme haben, auch Kinder mit Migrationshintergrund. Mutter und Tochter müssen dann oft die Bedeutung einzelner Wörter erklären.

Weiterlesen …

Anne Salzbrenner
Pfarrerin Anne Salzbrenner, Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lichtenfels und stellvertretende Dekanin im Dekanat Michelau

ehrensache - aktueller Newsletter

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Aktive Bürger und Partnerinstitutionen,

wir laden Sie herzlich ein, sich hier u. a. zu informieren über besondere Einsätze Aktiver Bürger auf vielen unterschiedlichen Gebieten und über Spendenaktionen.
Am Anfang stehen Gedanken von Pfarrerin Anne Salzbrenner zu Corona und der digitalen Welt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen dieses Newsletters. Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Osterzeit.

Ihr Redaktionsteam "ehrensache"

ehrensache 16

Der verhinderte "Profi" ist da, wo er gebraucht wird

In seinen jungen Jahren hat Georg Zethner aus Hochstadt davon geträumt, Fußball-Profi zu werden. Gut, letztlich hat´s dann nur zum Heimatverein auf Kreisebene gereicht. Dafür kann man ihn, was sein ehrenamtliches Engagement angeht, wohl eher in der Champions-League ansiedeln: Gemeinde, Kirche, Senioren sind da mit unermüdlichem Einsatz Herzensanliegen von ihm – und das seit Jahrzehnten. Und seit fast zehn Jahren ist er auch örtlicher Ansprechpartner der Aktiven Bürger für Hochstadt. Da sorgt er mit großem Erfolg dafür, dass ehrenamtliche Lesepaten für Schule und Kindergarten gefunden werden und so auch ein wichtiger Bereich des Hochstadter Nachwuchses bestmöglich unterstützt wird.

Was ihn darüber hinaus noch auszeichnet, ist seine Bescheidenheit: „Man macht, was man kann, aber man darf sich nicht so wichtig nehmen“ hört man da immer wieder mal von ihm. Die gesamte Geschichte über Georg Zethner aus dem Obermain Tagblatt vom 22. Januar 2021 finden Sie mit einem Klick hier.

Zugunsten Bedürftiger: Andreas Kerner präsentiert neuen Film

Andreas Kerner aus Oberlangheim ist ein Mann der ersten Stunde bei den Aktiven Bürgern: Seit 2011 bringt er mit Akkordeon und Gesang Abwechslung und Freude in heimische Senioren- und Behinderteneinrichtungen. Als Besonderheit ist dabei noch hervor zu heben, dass er in Altenkunstadt regelmäßig Senioren und Behinderte (vom HPZ Lichtenfels) zusammenführt. Dabei ist über die Jahre eine wunderbare Gemeinschaft entstanden. Immer wird auch kräftig miteinander gesungen und meist auch das Tanzbein geschwungen.

Dass er seine Heimat am Obermain liebt, beweist er durch sein Engagement an führender Stelle für das örtliche kirchliche Leben und den Gartenbauverein. Und offenkundig findet der begeisterte Fotograf und Filmer auch noch Zeit und Muse, rund 1.000 Stunden in einen Film „Schöne Heimat rund um den Kordigast“ zu investieren. Was ihn motiviert, was er dabei Besonderes und Interessantes erlebt hat, steht in einer Geschichte, die Redakteur Markus Drossel für das Obermain Tagblatt geschrieben hat.

Weiterlesen …

Eine Spende aus eigener Erfahrung

Herzlichen Dank sagen wir der Firma Sieglinde Bayer Chic 2000 GmbH, die uns zum wiederholten Male mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützte. Das traditionsreiche Michelauer Familienunternehmen ist bundesweit einer der Marktführer als Lieferant für Puppenwagen und alles, was eine Puppenmama so braucht – vom Puppenhaus bis zu Möbeln, Schaukeltieren und Rucksäcken.

Jana Rehm-Glatzer schilderte im Namen der Inhaberfamilie Glatzer, dass man heuer …

Weiterlesen …

Nicole Gründel hilft mit Improvisationstalent

Wie viele verschiedene Aufgaben und Telefonate kann ein Mensch gleichzeitig bewältigen? Und was bewegt eine Person dazu, anderen, in Not geratenen Menschen völlig selbstlos zu helfen? Menschen, die vor rund fünf Jahren ihre Heimat hinter sich lassen und fliehen mussten. Menschen, denen auf dieser Flucht Schreckliches widerfahren ist. Die Antworten darauf finden sich auf dem Krögelhof, einem idyllisch gelegenen Fleckchen im Fränkischen Jura.

Dort lebt Nicole Gründel, Mitglied der Aktiven Bürger Lichtenfels, gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Tieren. Mehrere Aufgaben und Verantwortungsbereiche gleichzeitig zu erfüllen, ist ihr Lebensinhalt. Zwei Tage in der Woche geht sie ihrem Beruf als Sparkassenfachwirtin nach. Daneben gibt es den eigenen Hofladen mit Bio-Produkten. Hinzu kommen geschätzt täglich rund zwei Stunden Ehrenamt über den Tag verteilt, zwischen all den anderen Hauptaufgaben. In dieser Zeit schafft sie es, viele verschiedene Telefonate zu führen, Arzt- oder Amtstermine zu koordinieren, zu übersetzen, tröstende Worte zu finden und Hoffnung zu spenden.

Weiterlesen …

Ein ganz besonderer Unterricht

Die Aktiven Bürger organisierten bis zum Corona-Ausbruch Sprachtraining in Asylbewerberunterkünften. Gaby Berg berichtet in einem Artikel des Fränkischen Tags von den Schwerpunkten, den Schwierigkeiten und dem Reiz ihres Engagements.

Das Interview führte Sven Dürr von der Mediengruppe Oberfranken/www.inFranken.de.

Weiterlesen …

"Da unser Kundenstamm aus dem ganzen Landkreis kommt, möchten wir auf diesem Wege etwas zurückgeben"

Seit einigen Jahren verzichtet das Gößmitzer Familienunternehmen Ultsch-Mühle und Landhandel auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden.

Stattdessen überraschten sie schon in Uetzing das Kinderhaus Sankt Johannes der Täufer oder den Kinderhort mit einer Geldspende. In diesem Jahr entschied sich der Landhandel für "Franken helfen Franken".

Weiterlesen …

Musik wirkt Wunder bei Senioren

Seit Jahren engagieren sich "Aktive Bürger" ehrenamtlich in Senioren- und Pflegeheimen, indem sie Unterhaltungsprogramme für die Bewohner gestalten.

Für gute Laue und Abwechslung sorgte Peter Hofmann vor Corona in Seniorenheimen, wie hier beim Herbstfest im Oktober 2017 im Katharina-Bora-Seniorenheim in Michelau.

"Ich habe eine Erfahrung gemacht, die war unglaublich", beginnt Alleinunterhalter Peter Hofmann die Geschichte, die von seinem Onkel handelt, der an Demenz litt und im Seniorenwohnheim lebte. Die Krankheit war so weit fortgeschritten, dass Hofmanns Onkel, der früher ein sehr guter Sänger war, bereits Sekunden später das eben Geschehene wieder vergessen hatte. Allein die Musik schaffte es, Erinnerungen wieder wachzurütteln.

Weiterlesen …