Aktuelles von den Aktiven Bürgern Lichtenfels

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Veröffentlichungen von den Aktiven Bürgern Lichtenfels.

Deutsch für Ukrainerinnen

Deutsch für Ukrainerinnen

Stark gefordert sind seit Monaten die "Aktiven Bürger" aus dem Landkreis Lichtenfels. Sie hatten die Aktionsgruppe "Ukraine-Hilfe" ausgerufen. Immer noch kommen Menschen aus dem Kriegsgebiet in den Landkreis Lichtenfels. Menschen wie der Stundent Benedikt Hofmann kümmern sich darum, dass sie hier vor Ort den Anschluss in der Gesellschaft und vielleicht eine neue Heimat finden. Mehr dazu lesen Sie im Interview mit Karsten Babucke.

Weiterlesen im Fränkischen Tag

Prof. Dr. Günter Dippold
Prof. Dr. Günter Dippold

eherensache 21

Die heißeste ehrensache-Ausgabe des Jahres – entstanden bei zum Teil rekordverdächtigen hochsommerlichen Temperaturen finden Sie hier.

Ganz viele Tipps in Sachen Lesefreude und -förderung finden Sie darin ebenso wie praktische Hinweise zur Ukraine-Hilfe (wer ist für was zuständig?) und Spendenbeispiele - darunter ein ganz außergewöhnliches. Den Anfang macht der Gastbeitrag von Prof. Dr. Günter Dippold zum Thema Ehrenamt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

Ihr Redaktionsteam "ehrensache 21"

Ukraine-Hilfe

Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge

Die Aktiven Bürger Lichtenfels, die Wohlfahrtsverbände im Landkreis, das Mehrgenerationenhaus in Michelau und auch das Landratsamt Lichtenfels haben sich in einer gemeinsamen Videokonferenz auf klare Strukturen und Zuständigkeiten und auch auf eine gemeinsame Kommunikation nach außen über die Internetseite des Landratsamtes Lichtenfels verständigt. Ziel ist es, die Angebote zu bündeln und Doppelstrukturen zu vermeiden.

Im Landkreis Lichtenfels gibt es daher eine klare Aufgabenverteilung.

Die Aktiven Bürger sind Ansprechpartner und Koordinator für das "Bürgerschaftliche Engagement". Alle Bürgerinnen und Bürger, die in irgendeiner Form ihre Unterstützung anbieten möchten, melden sich bitte bei den Aktiven Bürgern unter info@aktive-buerger-lichtenfels.de. Auch Dolmetscher können sich über diese E-Mail melden. Die Hilfe findet dann gezielt bei den Flüchtlingen in den jeweiligen Gemeinden statt und kann somit passgenau angeboten und koordiniert werden.

Weiterlesen …

Bianca Röber-Suchetzky
Referentin Bianca Röber-Suchetzky von der Stiftung Lesen

Leseförderung

"Lesefreude für alle" war das Motto unserer jüngsten Veranstaltung für Lesepatinnen und -paten, für Leselernhelferinnen und -helfer. Und es wurde ein voller Erfolg wie man von allen Teilnehmenden hören konnte.

Das lag zum einen an der akribischen Vorbereitung unseres Organisationsteams mit Jutta Vogel, Edith Güthlein und Gerti Dorsch. Zum anderen aber auch an der kompetenten und sehr engagierten Referentin von der "Stiftung Lesen". Was im Einzelnen geboten wurde, hat Corinna Tübel in ihrem Pressebericht zusammengefasst.

Und wer sich für die Vortragsinhalte interessiert, aber verhindert war, kann diese sehr informativen Unterlagen herunterladen:
Workshop Präsentation Bücher, Spiele, Material

Matschküche
Teilnehmer der Exkursion vor dem Portal der Basilika Vier­zehnheiligen mit Dierk Hain und Heinz Gärtner (4. u. 5. v.li)

Ukraine-Flüchtlinge erleben "Gottesgarten am Obermain"

Eine ganz besondere "Einführung" erlebten aus der Ukraine Geflüchtete, die derzeit im Bildungszentrum "Franken-Akademie" auf Schloss Schney untergebracht sind. Die Initiative ging vom dortigen Geschäftsführer Dierk Hain aus, die Organisation lag in den bewährten Händen von Heinz Gärtner von den Aktiven Bürgern.

Erste Station war das Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung auf Kloster Banz. Leiter Michael Möslein ließ es sich nicht nehmen, die Gäste durch die wichtigsten Einrichtungen der weitverzweigten Anlage einschließlich der Klosterkirche zu führen. Dabei kamen auch Geschichte, Kultur und derzeitige Nutzung ausführlich zur Sprache. Besonders wichtig war ihm auch ein eindringlicher Vortrag zum Thema Demokratie. Dabei war jeweils die Unterstützung durch einen ehrenamtlichen Übersetzer eine große Hilfe.

Weiterlesen …

Matschküche
Ein Teil der 64 im Haus Löwenzahn Schney betreu­ten Kinder, die sich alle über die neue Außenküche freuen, zusammen mit Kita-Leiterin Manuela Dorst und Gerhard Hohmann (li.) und Berthold Werner von den Aktiven Bürgern.

Neue Außenküche begeisterte Kinder

"Die is so cool" war der begeisterte Ausruf des sechsjährigen Hannes von der Kindertagessstätte "Haus Löwenzahn" in Schney. Mit "Die" war die neue Außenküche (die Kinder nennen sie liebevoll "Matschküche") gemeint, die von den Aktiven Bürgern Berthold Werner und Gerhard Hohmann gebaut worden war.

Weiterlesen …

Orthodoxes Osterfest

Ukraine-Hilfe in Bad Staffelstein

In Bad Staffelstein – wie auch in vielen anderen Orten - haben sich unter der Koordination der Aktiven Bürger erfreulich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger gefunden, die praktische Lebenshilfe für Geflüchtete aus der Ukraine leisten.

Sprache, Kleidung, Formalitäten mit Behörden und andere Alltagshilfen seien da als Beispiele genannt. Aber auch das Kennenlernen und der Austausch von Traditionen und kulturellen Besonderheiten ergaben sich schon nach kurzer Zeit. Und nicht zuletzt war und ist eine große Dankbarkeit seitens der Unterstützten zu verspüren.

Einige Fotos und ein kleines Video, alles dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt von Alexandra Lulei von den Aktiven Bürgern, geben einen Einblick in eine heuer ganz besondere Osterzeit in Bad Staffelstein.

Weiterlesen …

Spendenübergabe
Frank Zipfel aus Wolfsdorf (li) bei der Übergabe seiner 600-Euro-Spende an Michael Kosok vom Vorstand der Bürgerstiftung

Spende von Frank Zipfel aus Wolfsdorf

Frank Zipfel aus Bad Staffelstein-Wolfsdorf lädt immer wieder im Frühjahr Freunde und Nachbarn zu einem Grillfest ein. Statt "Mitbringseln" bittet er jeweils um eine Spende für einen guten Zweck. Da kamen heuer beachtliche 600 Euro zusammen. Noch beachtlicher: Diesen Betrag hat er voll und ganz als Spende den Aktiven Bürgern zur Verfügung gestellt. Dabei war ihm ein besonderes Anliegen, das ehrenamtliche Engagement der Aktiven Bürger in der Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge zu unterstützen.

Michael Kosok, seit Herbst 2021 stellvertretender geschäftsführender Vorsitzender unseres Trägers Bürgerstiftung, dankte Frank Zipfel für diese großherzige Geste. Zwar seien alle Freiwilligeneinsätze der Aktiven Bürger ehrenamtlich, aber für diverse Materialien vor allem für Kinder wie auch unvermeidliche Organisationskosten seien solche Spenden eine wertvolle Unterstützung.

Stadtführung
Ukrainerinnen und Ukrainer sowie deren Kinder gemein­sam mit Heinz Gärtner von den Aktiven Bürgern und Dolmetscher Waldemar Popp, Dirk Hain von der Franken-Akademie Schney und Bürgermeister Andreas Hügerich (v.l.n.r.). Foto: Stadt Lichtenfels

Orientierung für Geflüchtete aus der Ukraine

Unser Aktiver Bürger Heinz Gärtner aus Schney hat in den vergangenen zehn Jahren mehr als 500 (!) Filmnachmittage in Senioreneinrichtungen organisiert und durchgeführt. Diese Serie lässt er jetzt ausklingen. Aktuell engagiert er sich in der Ukraine-Hilfe, wo sich in Schney mit der Franken-Akademie im Schloss Schney ein wichtiger Standort entwickelt hat.

So hat er zum Beispiel mit einem Dolmetscher Formalitäten bei der Ausländerbehörde unterstützt, Waschmaschinen-Einsätze in der Akademie ermöglicht und einige Filmvorführungen für Kinder in ukrainischer Sprache durchgeführt. Auch eine Stadtführung in Lichtenfels zu den wichtigsten Anlaufstellen hat inzwischen stattgefunden; mehr dazu im Bericht von Anna Schaller von der Stadtverwaltung.

Weiterlesen …

Ukraine-Hilfe

Ukraine-Hilfe

Gesucht sind Dolmetscher, Stadtführer, Sprachlehrer, Alltagshelfer

Die Zahl der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine ist rasant gestiegen und wird wohl noch weiter wachsen. Für eine gute Unterstützung und Koordination braucht es auch die Anmeldung beim hiesigen Landratsamt. In diesem Zusammenhang hat das Freiwilligenzentrum "Aktive Bürger" die Aufgabe übernommen, Ehrenamtliche zu gewinnen, die dabei mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen wertvolle Hilfe leisten können.

Weiterhin werden Freiwillige gesucht, die bereit wären, mit einer kleinen Gruppe von Geflüchteten einen kleinen Erkundungsgang durch die Innenstadt zu machen und dabei wichtige Einrichtungen zu erklären. Auch wer sich vorstellen kann, Geflüchteten beim Lernen der deutschen Sprache oder mit Alltagshilfen zu unterstützen, kann sich gerne unverbindlich bei den Aktiven Bürgern melden.

Unter Federführung des Landratsamtes hat eine Koordinationsgruppe aus Haupt- und Ehrenamtlichen die generellen Zuständigkeiten abgestimmt. So koordiniert zum Beispiel das Landratsamt alles rund um Unterbringung und Wohnraum. Um Sachspenden zur Abholung anzubieten, wurde auf der Internetseite des BRK Lichtenfels in Zusammenarbeit mit der Mehrgenerationenhaus Michelau eine Möglichkeit geschaffen (siehe kvlichtenfels.brk.deUkrainehilfe). Die Aktiven Bürger sind Ansprechpartner beim "bürgerschaftlichen Engagement", wo es zum Beispiel um die ehrenamtliche Unterstützung durch Sprachkurse und Alltagshilfen gehen kann.

Den immer aktuellen Stand zu diesen Punkten findet man auf der Homepage des Landratsamts Lichtenfels unter www.lkr-lif.de, Stichwort Ukraine-Hilfe.

Weiterlesen …