Aktuelles von den Aktiven Bürgern Lichtenfels

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Veröffentlichungen von den Aktiven Bürgern Lichtenfels.

DANKE für große und kleine(re) Spenden

So unterstützte Scerox-Erodiertechnik aus Redwitz die Aktiven Bürger Lichtenfels zum wiederholten Male mit einem namhaften Betrag, diesmal 3.000 Euro. Das Unternehmen der Familien Hermann und Christian Stumpf ist am Markt sehr erfolgreich, expandiert kräftig – und engagiert sich vielfältig für die heimische Region. Wir danken!

Große Freude und Dankbarkeit empfinden wir auch über die Spenden etlicher Privatpersonen. Hervorheben möchten wir insbesondere diejenigen, die uns mit monatlichen Daueraufträgen 10, 20, 40 oder 50 Euro zukommen lassen. Das ist besonders anerkennenswert, weil es die Sicherheit für die Finanzierung unserer Aufgaben stärkt.

Auch dafür danken wir sehr herzlich!

Falls Sie uns mit einer einmaligen Spende oder einem Dauerauftrag unterstützen wollen, finden Sie die Kontodaten >hier<.

Spendenbescheinigungen erhalten Sie jeweils umgehend von uns. Falls Sie vorab eine Frage dazu haben sollten, nutzen Sie bitte eine der auf der Homepage genannten Kontaktmöglichkeiten.

Michael-Kosok
Michael Kosok, stellvertretender geschäftsführender Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Bürgerstiftung ­ ­ ­

Michael Kosok stellt sich vor

Liebe Leserinnen und Leser,

die "Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels" ist von Anfang an, also seit zehn Jahren, Träger des Projekts "Aktive Bürger". In der jüngsten Sitzung des Stiftungsrats wurde ich per 01. November 2021 als stellvertretender geschäftsführender Vorsitzender der Stiftung gewählt. Damit darf ich die Nachfolge von Erhard Schlottermüller antreten, der satzungsgemäß aus dieser Funktion ausgeschieden ist. Unser aller Dank gilt an dieser Stelle Erhard Schlottermüller, der seit Gründung vor 15 Jahren Treiber und Motor der Stiftung war. Erfreulicherweise wird er weiterhin als Projektleiter der "Aktiven Bürger Lichtenfels" zur Verfügung stehen und so weiterhin mit viel Herzblut dabei sein.

Vielen Dank auch für Ihren Einsatz als „Aktiver Bürger“ sowie für alle Unterstützung unserer Stiftung mit Rat und Tat, nicht zuletzt auch mit finanziellen Mitteln.

Weiterlesen …

Aktuelles vom Buchblog KINDERBUCHSTABENSUPPE

Und wenn Sie zu Weihnachten oder auch aus anderen Gründen Bücher zum Vorlesen, Lesen und Verschenken suchen, empfehlen wir Ihnen die konkreten, gut aufbereiteten Tipps unserer heimischen Kooperationspartner Iris Birger und Steffi Fischer:

In ihrer „Kinderbuchstabensuppe“ haben sie wieder viel Neues und Interessantes aufbereitet. Aktuelle Beispiele aus mittlerweile mehr als 200 beschriebenen Büchern:

  • "Mein dickes Weihnachtsbuch – Vorlesen, Basteln, Mitmachen“
  • "Wir warten auf Weihnachten mit den schönsten Wintergeschichten aus aller Welt“
  • „Die meistgestellten Fragen an die Maus“
  • „Das Mammut-Buch Naturwissenschaften“.

Näheres hierzu unter:

www.kinderbuchstabensuppe.de

https://www.instagram.com/kinderbuchstabensuppe/

https://open.spotify.com/show/2yCMMGA20BpVPTkyWqdLGH

post@kinderbuchstabensuppe.de

"Bücher-Oma" Hanne Stark

„Bücher-Oma“ wird Hanne Stark – seit Kurzem Mitglied bei den Aktiven Bürgern - an der Marktzeulner Grundschule liebevoll genannt. Zusammen mit anderen initiierte sie 2016 die Einrichtung der Schulbücherei. Jüngst startete sie erfolgreich eine Aktion zur Erweiterung und Auffrischung der Bestände – und fand erfreulicherweise bei vielen intensive Unterstützung. Was da im Einzelnen gelaufen ist, und was sie für weitere Pläne hat, lesen Sie im Pressebericht unseres Aktiven Bürgers Heinz Fischer.

Weiterlesen …

Die Bücherschatzkiste. Mehr als 1 000 Bücher, Hörspiele und Spiele stehen an der Hochstadter Grundschule zum Ausleihen bereit.

Hochstadter Schulbibliothek unter den besten in Bayern

Darauf kann die Grundschule Hochstadt echt stolz sein: Sie ist eine von nur sechs Grundschulen in ganz Bayern, der das Gütesiegel „Treffpunkt Schulbibliothek – Fit in Medien“ verliehen wurde. Dabei hat die ganze Schulfamilie zusammengewirkt: Lehrerschaft, Schüler, Eltern und Gemeinde, unterstützt wurden sie maßgeblich von den „Aktiven Bürgern“. Anstoßgeberin war Schulleiterin Heike Klimke, die in Zusammenarbeit mit ihrem Kollegium und der seit sechs Jahren ehrenamtlich als Leiterin der Bibliothek engagierten Gerti Dorsch von den Aktiven Bürgern, die Bewerbung um das Gütesiegel auf den Weg gebracht hat.

Weiterlesen …

Sie bilden den Vorstand der "Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels": Landrat Christian Meißner (re.) und neu Michael Kosok als stellvertretender geschäfts­führender Vorsitzender.

Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels: Wechsel in Vorstand und Stiftungsrat

Die "Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels" ist vor allem bekannt für das erfolgreiche Wirken mit ihrem Projekt "Aktive Bürger". Fünfzehn Jahre nach Gründung der Stiftung gab es in der Führung satzungsgemäß zwei markante Wechsel: Michael Kosok folgt auf Erhard Schlottermüller als stellvertretender geschäftsführender Vorsitzender, und Andreas Leikeim löst Christine Leikeim im Stiftungsrat ab.

Weiterlesen …

Christian Meißner, Landrat des Landkreises Lichtenfels und Vor­sitzender des Stiftungsvors­tandes der Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels

ehrensache - Newsletter 18

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Aktive Bürger und Partnerinstitutionen,

wir laden Sie herzlich ein, sich hier u. a. zu informieren über besondere Einsätze Aktiver Bürger auf vielen unterschiedlichen Gebieten und über Spendenaktionen.
Am Anfang stehen Gedanken von Herrn Christian Meißner, Landrat des Landkreises Lichtenfels und Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes bei der Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen von ehrensache 18. Bleiben Sie gesund und genießen Sie den bunten Spätherbst.

Ihr Redaktionsteam "ehrensache"
_____________________________________

Liebe Leserinnen und Leser,

was macht Sie, was macht uns glücklich? Seit Langem beschäftigen sich Glücksforscher mit dieser Frage. Eine Langzeitstudie der Harvard University belegt, dass uneigennützige Menschen, die sich sozial oder politisch engagieren, glücklicher sind als Personen, die die eigene Karriere verfolgen und nach materiellen Zielen streben.„Wenn du glücklich sein willst, mach‘ andere glücklich!“, wird Dada Vaswani zitiert, Martin Luther King meinte: Die drängendste und wichtigste Frage des Lebens ist: Was können wir für andere tun?“ Die „Aktiven Bürger“ geben seit zehn Jahren Antwort, wie vielfältig wir uns für andere, für die Schwächeren in unserer Gesellschaft, einsetzen können. Sie gehen mit gutem Beispiel voran. Und weil wir es eingangs vom Glück hatten:

Weiterlesen …

Spendenübergabe KOINOR-Stiftung (re.: Karl-Heinz Zubrod, Ina Kober-Naumann) an die Vertreter der Aktiven Bürger Erhard Schlottermüller (sitzend) und Josef Breunlein.

SPENDEN: Wir sagen DANKE und BITTE

DANKE sagen wir von Herzen allen, die die Aktiven Bürger in jüngerer Zeit mit Geldspenden unterstützt haben – Privatpersonen mit kleineren und mittleren Beträgen ebenso wie Selbständigen und Unternehmen mit mittleren und größeren Spenden.

Als ein herausragendes Beispiel dürfen wir den Förderbetrag von 5.000 Euro der KOINOR-Horst-Müller Stiftung anführen. Deren Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Zubrod hob hervor, dass man im Rahmen seiner Möglichkeiten gerne Vorhaben aus der Region, also dem heimischen Landkreis und auch Oberfranken insgesamt, fördere. Vorstandsmitglied Ina Kober-Naumann betonte, man schätze das vielfältige und hilfreiche ehrenamtliche Engagement der Aktiven Bürger sehr und habe deren Arbeit deshalb gerne unterstützt.

Weiterlesen …

Unser Organisations-Team 2021: Jutta Vogel*, Gerti Dorsch, Edith Güthlein, Erhard Schlottermüller*, Josef Breunlein*, Silke Schneider, Dr. Winfried Tiedge, Katja Zapf*, Edmund Müller*, Wolfgang Drenkard* (oben), Harald Rausch*, Gaby Berg

Aktive Bürger helfen seit zehn Jahren

Eigentlich sollte das Jahr 2021 ein Jubiläumsjahr für die Aktiven Bürger werden. Verschiedene Veranstaltungen waren bereits geplant und mussten aber wegen der bestehenden Infektionsschutzmaßnahmen leider abgesagt werden.

In einem Pressegespräch mit Mitgliedern der Steuerungsgruppe Josef Breunlein, Edmund Müller, Erhard Schlottermüller, Silke Schneider und Katja Zapf im Landratsamt Lichtenfels am 01. Oktober 2021 konnten die Erfolge der letzten 10 Jahre für die Öffentlichkeit präsentiert werden.

Das Obermain-Tagblatt veröffentlichte am 03. Oktober einen ausführlichen Bericht hierüber mit dem Titel "Landkreis Lichtenfels - Aktive Bürger helfen seit zehn Jahren":

Wenn Heinz Anders im Seniorenheim auf dem Akkordeon Volkslieder anstimmt, singen sogar demente Senioren mit. Auch wenn sie sich sonst nur an wenig erinnern, die bekannten Melodien zaubern ihnen ein Strahlen ins Gesicht. Obwohl er schon 78 Jahre alt ist, tritt Heinz Anders regelmäßig auf. Weil ihm das Musizieren Freude macht und weil er so viel zurückbekommt. Neulich sei eine Frau, die wegen ihrer Demenz sonst kaum spricht, zu ihm gekommen und habe sich für den schönen Nachmittag bedankt. Anders ist einer von rund 320 ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen der Aktiven Bürger. Seit zehn Jahren hat das Projekt der „Bürgerstiftung für Jugend & Familie im Landkreis Lichtenfels“ eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen geschrieben.

„Ehrenamt ist nicht nur geben, sondern geben und nehmen. Es kommt soviel an Freude und Dankbarkeit zurück.“

Zum Artikel im Obermain-Tagblatt bitte hier klicken

*) Im Bild fehlen Annette Hildebrandt, Michael Kosok, Günter Lutz und Werner Simmerl*
Die mit * Markierten haben ab Frühjahr 2011 das inhaltliche und optische Konzept AKTIVE BÜRGER ausgearbeitet, das heute noch die Grundlage der gemeinsamen Arbeit bildet.

Maria-Hollering-Hamers
Maria Hollering-Hamers

Aktion "Hilfe für Tigist": eine große Freude!

Von der Initiatorin und Aktiven Bürgerin Maria Hollering-Hamers

Liebe Leserinnen und Leser,

in ehrensache Nr. 17 vom Juli 2021 durfte ich die schwierige Situation der acht Jahre fleißig arbeitenden und unbescholten hier lebenden Tigist aus Äthiopien schildern (siehe Obermain-Tagblatt 27.08.). Nunmehr hat diese Hilfsaktion einen erfreulichen Abschluss gefunden.

Ich freue mich sehr, hier berichten zu können, dass …

Weiterlesen …