Aktuelles von den Aktiven Bürgern Lichtenfels

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Veröffentlichungen von den Aktiven Bürgern Lichtenfels.

Roswitha Arnold vom Katholischen Frauenkreis Altenkunstadt übergibt die Spende an Wolfgang Drenkard.

Katholischer Frauenkreis Altenkunstadt unterstützt das bürgerschaftliche Engagement

Bei rund 1.500 € Organisationskosten pro Monat ist zurzeit jede Spende eine große Hilfe. Der Träger der Aktiven Bürger Lichtenfels, die Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels, kann in Zeiten extrem niedriger Zinsen nur noch ganz geringe Ausschüttungen aus dem Stiftungskapital leisten. Wolfgang Drenkard vom Organisationsteam der Aktiven Bürger bedankte sich deshalb herzlich bei Frau Rowitha Arnold vom Katholischen Frauenkreis Altenkunstadt für die großzügige Spende in Höhe von 500 €. Der Beitrag hilft, die Arbeit von rund 400 ehrenamtlich engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern im Landkreis weiter zu organisieren und zu unterstützen. Das Geld wird zum Beispiel für Büromiete und -nebenkosten, Aktionsmaterialien und Versicherung der Freiwilligen verwendet. Die Aktivitäten kommen gleichermaßen Kindergärten und Schulen, Behinderten- und Senioreneinrichtungen, der Integrationsarbeit sowie der Tafel zugute

Große Freude bei Silke Schneider (li.) von den Aktiven Bürgern, als ihr Karin Vojer vom Lichtenfelser IT-Unternehmen VSB einen Scheck über 800 Euro überreichte.

VSB Solutions spendet 800 Euro für Aktive Bürger Lichtenfels

„Spenden für einen guten Zweck statt Weihnachtsgeschenke für Geschäftsfreunde“ – unter diesem Motto spendete das Lichtenfelser IT-Unternehmen VSB Solutions GmbH 800 Euro für die Arbeit der Aktiven Bürger. Geschäftsführende Gesellschafterin Karin Vojer betonte, damit einen Beitrag zum guten gesellschaftlichen Miteinander im heimischen Landkreis leisten zu wollen.

Weiterlesen …

Dr. Hartmut Trier

ehrensache - Newsletter 14

Helfen in der Corona-Krise, geht das noch im Ehrenamt?

Wie bei allen Aktivitäten im Alltag müssen ehrenamtliche Tätigkeiten gerade jetzt sehr gut überlegt sein. Dabei stehen Selbstschutz und Fremdenschutz im Vordergrund. Kreativität, Flexibilität und Geduld sind jetzt gefragt. Bisher reduzierten sich unsere Tätigkeiten besonders auf direkte Nachbarschaftshilfe, das Nähen von Masken oder spezielle Online-Angebote. Was sonst noch geht, kann man im Moment noch nicht sagen. Wichtig für die Zukunft scheint aber zu sein, dass wir untereinander den Kontakt nicht abbrechen lassen.

Vielleicht ist das gute alte Telefon eine mögliche Alternative, wenn der physische Kontakt wegfällt. Diesen telefonischen Kontakt mit allen Aktiven Bürgern und angeschlossenen Institutionen per Telefon herzustellen, ist übrigens momentan die Aufgabe einer Arbeitsgruppe.

Im Gastbeitrag beschreibt Dr. Hartmut Trier unser aller Wirken mit "Wir bräuchten drei Planeten ...". Weiterhin stellen wir Aktive Bürger im Ensatz vor und wie (Vor-)Lesen Kinder in Coronazeiten bereichert. Schauen Sie rein in

ehrensache 14

Ein vielseitig Engagierter: Günter Lutz aus Lichtenfels

Die Sonne scheint und Vögel zwitschern, während sich bereits die Blätter bunt färben. „Das mehrtägige Wandern draußen in der Natur ist schon immer etwas Besonderes“, erzählt Günter Lutz. Als Wanderwegemarkierer und Wanderführer beim TV Unterwallenstadt ist er viel unterwegs. Aber sein Weg führte ihn auch schon viel weiter – bereits mehrmals bis nach Spanien.

Weiterlesen …

Ein Duo als „Dreamteam“ auf Achse

Jeden Dienstag holen Günther Gutgesell und Gerd Göhring von Supermärkten und Bäckereien gespendete Lebensmittel ab, die für die Kunden der Lichtenfelser Tafel plus bestimmt sind. Warum die beiden ein „Dreamteam“ sind, und was sie genau machen …

Weiterlesen …

#ehrenamtweil

Wir sind VIELE – zeigen wir es!

Liebe Aktive Bürger*innen und Partnerorganisationen,
sehr geehrte Damen und Herren,

zugegeben: Ehrenamt ist nicht alles – aber ohne Ehrenamt ginge Vieles nicht. Und gerade in schwierigen, herausfordernden Zeiten wie heutzutage ist es wichtig, sich bewusst zu machen: Wir sind VIELE und wir haben ganz unterschiedliche Motive für unser Engagement - aber von der Einstellung her gehören wir zusammen, sind wir eine "große Familie".

Wir laden Sie ein: Geben wir dem Ehrenamt hier vor Ort "ein Gesicht"! Was ist damit gemeint, und wie können Sie mithelfen, dem Freiwilligenengagement noch mehr Wertschätzung zukommen zu lassen?

Beteiligen wir uns (möglichst ALLE) an der Aktion #ehrenamtweil. Näheres dazu erfahren Sie erstmal mit einem Klick hier (Drei-Minuten-Video der Bayerischen Soziaministerin).

Wie Sie mit uns dabei sein können, lesen Sie hier.

Margits Märchenkanal
Margit Schreppel - Der Blumensamen

Heimischer Märchenkanal: ein gutes Angebot für die Ferien

Schon rund 1 000 Aufrufe kann der vor kurzem von der Freiwilligenagentur Aktive Bürger zusammen mit Margit Schreppel initiierte YouTube-Märchenkanal verzeichnen.

Die ausgebildete Märchenerzählerin aus Isling hat mittlerweile sieben Märchen eingespielt, die meist für Kinder ab vier Jahren geeignet sind und zwischen zehn und 27 Minuten dauern. Tier- und Naturgeschichten bilden einen gewissen Schwerpunkt: So sind Froschkönig, Fundevogel, der schwarze und der weiße Wolf ebenso zu finden wie die Märchen von den Blumensamen und der Schlüsselblumenfee.

Weiterlesen …

ehrensache - Newsletter 12

Dieser Newsletter ist etwas anders als gewohnt – zum Beispiel, weil keine Veranstaltungen stattfinden konnten. Aber er ist wohl nicht weniger interessant. So kommen zwei Aktive Bürger zu Wort, die 2011 bei der Gründung das Konzept mit ausgearbeitet haben und immer noch aktiv im Organisationsteam dabei sind:
Werner Simmerl, bundesweit erfolgreicher Kommunikationstrainer und Coach, gibt ein paar Anregungen aus seiner mentalen Hausapotheke.
Josef Breunlein verrät "Warum ich mich engagiere".
Und „märchenhaft“ wird es mit Neuigkeiten zum YouTube-Märchenkanal unserer Aktiven Margit Schreppel.
Weiterhin finden Sie – auf die Corona-Herausforderungen zugeschnittene – Tipps unseres Partners "Stiftung Lesen" sowie der Dachorganisation der Freiwilligenagenturen und noch so manches mehr.

Zur ehrensache

Geflüchtete und Migranten nähen tausende Masken

Eine wunderbares Zeichen der Dankbarkeit für die gute Aufnahme hier im Landkreis: Eine ganze Reihe von Geflüchteten und Migranten ist schon seit April fleißig am Werk und näht unermüdlich Mund-Nase-Schutzmasken – ehrenamtlich, also ohne jede Vergütung! Klar ist, dass diese Form von Masken keinen perfekten medizinischen Schutz bieten können, aber das Tragen ist mittlerweile für viele Alltagssituationen vorgeschrieben  – und unbestritten schützen sie den Träger zumindest ein bisschen vor Infektionen sowie die Menschen seiner Umgebung sogar deutlich davor.

Diese beachtenswerte Gemeinschaftsaktion hat mehrere Initiatoren/-innen im Landkreis; einen großen Anteil am Erfolg hat Gaby Berg von den Aktiven Bürgern!

Weiterlesen …

Video vom Downbeat-Auftritt

Soul und Rock vom Allerfeinsten - Volles Haus beim Benefizkonzert der Aktiven Bürger im Stadtschloss Lichtenfels

Am 6. Februar war es wieder soweit: Die beiden heimischen Bands "Faltnrock" und "Downbeat" präsentierten handgemachten Klassik-Rock in der Wohnzimmer-Atmosphäre des Lichtenfelser Stadtschlosses. Über 200 junge und jung gebliebene Rock- und Popfans ließen sich dieses Angebot nicht entgehen, denn es war auch ein idealer Treffpunkt für einen Abend mit vielen Freunden und Bekannten - und das Ganze bei guter Bewirtung auch noch für einen guten Zweck: nämlich die Arbeit der Aktiven Bürger Lichtenfels mittels einer Spende zu unterstützen, denn auch die beiden Bands verzichteten auf ihre Gage. Erhard Schlottermüller bedankte sich deshalb bei der Eröffnung bei den Künstlern und besonders auch bei Gertraud "Gerti" Dorsch, die das Konzert in bewährter Weise professionell organisierte und versprach: "Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Benefizkonzert geben!"

Einen lesenswerten Bericht über das Benefizkonzert findet man im Obermain-Tagblatt vom 08.02.2020.

Impressionen vom Benefizkonzert ...