Aktuelles von den Aktiven Bürgern Lichtenfels

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Veröffentlichungen von den Aktiven Bürgern Lichtenfels.

Orthodoxes Osterfest

Ukraine-Hilfe in Bad Staffelstein

In Bad Staffelstein – wie auch in vielen anderen Orten - haben sich unter der Koordination der Aktiven Bürger erfreulich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger gefunden, die praktische Lebenshilfe für Geflüchtete aus der Ukraine leisten.

Sprache, Kleidung, Formalitäten mit Behörden und andere Alltagshilfen seien da als Beispiele genannt. Aber auch das Kennenlernen und der Austausch von Traditionen und kulturellen Besonderheiten ergaben sich schon nach kurzer Zeit. Und nicht zuletzt war und ist eine große Dankbarkeit seitens der Unterstützten zu verspüren.

Einige Fotos und ein kleines Video, alles dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt von Alexandra Lulei von den Aktiven Bürgern, geben einen Einblick in eine heuer ganz besondere Osterzeit in Bad Staffelstein.

Weiterlesen …

Spendenübergabe
Frank Zipfel aus Wolfsdorf (li) bei der Übergabe seiner 600-Euro-Spende an Michael Kosok vom Vorstand der Bürgerstiftung

Spende von Frank Zipfel aus Wolfsdorf

Frank Zipfel aus Bad Staffelstein-Wolfsdorf lädt immer wieder im Frühjahr Freunde und Nachbarn zu einem Grillfest ein. Statt "Mitbringseln" bittet er jeweils um eine Spende für einen guten Zweck. Da kamen heuer beachtliche 600 Euro zusammen. Noch beachtlicher: Diesen Betrag hat er voll und ganz als Spende den Aktiven Bürgern zur Verfügung gestellt. Dabei war ihm ein besonderes Anliegen, das ehrenamtliche Engagement der Aktiven Bürger in der Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge zu unterstützen.

Michael Kosok, seit Herbst 2021 stellvertretender geschäftsführender Vorsitzender unseres Trägers Bürgerstiftung, dankte Frank Zipfel für diese großherzige Geste. Zwar seien alle Freiwilligeneinsätze der Aktiven Bürger ehrenamtlich, aber für diverse Materialien vor allem für Kinder wie auch unvermeidliche Organisationskosten seien solche Spenden eine wertvolle Unterstützung.

Stadtführung
Ukrainerinnen und Ukrainer sowie deren Kinder gemein­sam mit Heinz Gärtner von den Aktiven Bürgern und Dolmetscher Waldemar Popp, Dirk Hain von der Franken-Akademie Schney und Bürgermeister Andreas Hügerich (v.l.n.r.). Foto: Stadt Lichtenfels

Orientierung für Geflüchtete aus der Ukraine

Unser Aktiver Bürger Heinz Gärtner aus Schney hat in den vergangenen zehn Jahren mehr als 500 (!) Filmnachmittage in Senioreneinrichtungen organisiert und durchgeführt. Diese Serie lässt er jetzt ausklingen. Aktuell engagiert er sich in der Ukraine-Hilfe, wo sich in Schney mit der Franken-Akademie im Schloss Schney ein wichtiger Standort entwickelt hat.

So hat er zum Beispiel mit einem Dolmetscher Formalitäten bei der Ausländerbehörde unterstützt, Waschmaschinen-Einsätze in der Akademie ermöglicht und einige Filmvorführungen für Kinder in ukrainischer Sprache durchgeführt. Auch eine Stadtführung in Lichtenfels zu den wichtigsten Anlaufstellen hat inzwischen stattgefunden; mehr dazu im Bericht von Anna Schaller von der Stadtverwaltung.

Weiterlesen …

Ukraine-Hilfe

Ukraine-Hilfe

Gesucht sind Dolmetscher, Stadtführer, Sprachlehrer, Alltagshelfer

Die Zahl der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine ist rasant gestiegen und wird wohl noch weiter wachsen. Für eine gute Unterstützung und Koordination braucht es auch die Anmeldung beim hiesigen Landratsamt. In diesem Zusammenhang hat das Freiwilligenzentrum "Aktive Bürger" die Aufgabe übernommen, Ehrenamtliche zu gewinnen, die dabei mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen wertvolle Hilfe leisten können.

Weiterhin werden Freiwillige gesucht, die bereit wären, mit einer kleinen Gruppe von Geflüchteten einen kleinen Erkundungsgang durch die Innenstadt zu machen und dabei wichtige Einrichtungen zu erklären. Auch wer sich vorstellen kann, Geflüchteten beim Lernen der deutschen Sprache oder mit Alltagshilfen zu unterstützen, kann sich gerne unverbindlich bei den Aktiven Bürgern melden.

Unter Federführung des Landratsamtes hat eine Koordinationsgruppe aus Haupt- und Ehrenamtlichen die generellen Zuständigkeiten abgestimmt. So koordiniert zum Beispiel das Landratsamt alles rund um Unterbringung und Wohnraum. Um Sachspenden zur Abholung anzubieten, wurde auf der Internetseite des BRK Lichtenfels in Zusammenarbeit mit der Mehrgenerationenhaus Michelau eine Möglichkeit geschaffen (siehe kvlichtenfels.brk.deUkrainehilfe). Die Aktiven Bürger sind Ansprechpartner beim "bürgerschaftlichen Engagement", wo es zum Beispiel um die ehrenamtliche Unterstützung durch Sprachkurse und Alltagshilfen gehen kann.

Den immer aktuellen Stand zu diesen Punkten findet man auf der Homepage des Landratsamts Lichtenfels unter www.lkr-lif.de, Stichwort Ukraine-Hilfe.

Weiterlesen …

Stadtführung
17 Ukrainer:innen zu Beginn ihres informativen Stadtspaziergangs mit ihren Begleitern von den Aktiven Bürgern, Michael Stromer und Günter Lutz (v. li.)

Ukraine-Hilfe: dankbar für erste Stadtführung

Am Sonntag fand erstmals ein "Stadtspaziergang" für Ukraine-Flüchtlinge statt. Bei schönstem Sonnenschein machten sich 17 der derzeit in der Sporthalle der Berufsschule untergebrachten Kinder, Frauen und Männer auf eine kleine Entdeckungsreise durch die Kernstadt von Lichtenfels.

Begleitet wurden sie von Günter Lutz und Michael Stromer von den Aktiven Bürgern. Ganz wichtig war die Unterstützung durch Tanja Mertens aus Neuensee. Soweit Deutsch oder Englisch nicht verstanden wurden, übersetzte sie ins Russische, was dann alle verstanden.

Weiterlesen …

Andreas-Leikeim
Verantwortungsbewusster Unter­nehmer: Andreas Leikeim als Geschäftsführer in der 5. Generation beim Familen-Brauhaus Leikeim in Altenkunstadt ­ ­ ­

Andreas Leikeim stellt sich vor

Bürgerstiftung? Ehrenamtlich? Was heißt das in der heutigen Zeit eigentlich?

Liebe Leserinnen und Leser,

seit vergangenem Jahr darf ich, als Nachfolger meiner Mutter, Mitglied im Stiftungsrat der "Bürgerstiftung Jugend und Familie im Landkreises Lichtenfels" sein, die seit gut zehn Jahren Träger des Projekts "Aktive Bürger" ist. Diese Stiftung selbst wirkt – zusammen mit der LISO-Stiftung – bereits seit 15 Jahren und engagiert sich für viele Projekte in unserem Landkreis ehrenamtlich.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ehrenamtliches Engagement natürlich Zeit kostet, es aber auch sehr viel Sinn stiften kann. Zum einen kommt man mit vielen Menschen in Kontakt, zum anderen kann man selbst auch viel Gutes tun und anderen Menschen – auch in Notsituationen – helfen und eine Freude machen. Ich selbst bin bereits mehr als 25 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr engagiert, davon 9 Jahre als stellvertretender Kommandant, und weiß, was es heißt ehrenamtlich zu helfen. Dabei helfe ich auch gerne bei der Kinderfeuerwehr aus und bringe meine Erfahrung mit ein, um viele Kinder für das Ehrenamt zu begeistern.

Beruflich habe ich ebenfalls viel mit Ehrenamtlichen in unseren heimischen Vereinen zu tun; sei es bei den Fußballern, den Schützenvereinen, den Musikern und vielen anderen.

Weiterlesen …

10 Jahre Aktive Bürger Lichtenfels

10 Jahre Aktive Bürger

Unsere und Ihre Erfolgsgeschichte zum Nachlesen

Wir können ein bisschen stolz sein …

Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und für die Stärkung demokratischer Werte und Haltungen hat ein ehrenamtliches Engagement immense Bedeutung.
Nur durch freiwilliges Engagement der Bürgerinnen und Bürger gelingt uns die gesellschaftliche Integration, erreicht man stabile demokratische Strukturen, erlangt man Wohlstand und Zufriedenheit und schafft soziale Verantwortung für den Mitbürger und für die Umwelt.
Hier erfahren Sie, wie sich die Vision "Aktive Bürger Lichtenfels - Wir schaffen einen Marktplatz für das Ehrenamt" in den vergangenen 10 Jahren entwickelt hat.

Weiterlesen …

Märchenzauber

Kinder und ErzieherInnen fühlten sich wie verzaubert

Die von den Aktiven Bürgern in Kooperation mit der KOINOR-Stiftung initiierte Veranstaltungsreihe "Märchen erleben" musste in den vergangenen Monaten aus bekannten Gründen leider weitgehend pausieren. Aber die Hoffnung ist begründet, dass es mit den beiden ersten Schwerpunkten Kindergärten und Senioren­einrichtungen weitergehen kann. In einer weiteren Welle sollen dann Behinderteneinrichtungen und Schulen einbezogen werden.

Vom Ablauf her wird es so sein, dass Mitglieder des Aktive-Bürger-Organisationsteams nach und nach mit Terminangeboten auf die genannten Einrichtungen zukommen werden, um das Interesse und alles Weitere abzustimmen.

Eine der zuletzt ganz wenigen möglichen Veranstaltungen konnte im Herbst 2021 in der Evang. Kindertagesstätte Bad Staffelstein stattfinden. Die obige Überschrift stammt auch aus einer Rückmeldung des Kita-Leitungsteams. Weitere Eindrücke ...

Weiterlesen …

Claudia Küffner (re.) mit ihrer Mitstreiterin Katrin Geldner-Bergmann an einem Fenster der Asylbewerberunterkunft in Altenkunstadt

Mit Frauenpower für Asylbewerber

Claudia Küffner ist seit mehr als sechs Jahren bei den Aktiven Bürgern. In dieser Zeit hat sie vor allem in der Betreuung von Asylbewerbern in und um Altenkunstadt Wertvolles geleistet.

Zur Zeit betreut sie zusammen mit anderen Frauen Familien in der örtlichen Asylbewerber-Unterkunft, dem vormaligen Franziskaner-Kloster. Mit immer wieder schönen Erlebnissen und großer Dankbarkeit seitens der "neuen Bürger", wie sie sagt.

Das Obermain-Tagblatt hat in einer umfangreichen Reportage die Situation dort dargestellt:

Zum Artikel "Mit Frauenpower für Asylbewerber" bitte hier klicken

agilis unterstützt das Ehrenamtsprojekt "Aktive Bürger Lichtenfels"

Das Eisenbahnverkehrsunternehmen agilis unterstützt weiterhin regionale Initiativen. Die diesjährige Weihnachtsspende in Höhe von 1.000 Euro geht an die Bürgerstiftung für Jugend & Familie im Landkreis Lichtenfels.

Mit einer Spende von 1.000 Euro bezuschusst agilis die wichtige Arbeit des Ehrenamtsprojekts "Aktive Bürger Lichtenfels", das über die Bürgerstiftung für Jugend & Familie im Landkreis Lichtenfels getragen wird. Die Spende stammt aus Bargeldbeträgen in Fundsachen, bei denen die gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist und die nicht von den Besitzern abgeholt wurden. agilis hat den Betrag für die Spende großzügig aufgerundet. "Das Projekt berät und informiert Interessierte über Möglichkeiten des Engagements und unterstützt zeitgleich gemeinwohlorientierte Initiativen, Vereine und Organisationen in der Region. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, hier in unserem agilis-Streckennetz unterstützend tätig zu sein", betont agilis-Geschäftsführer Gerhard Knöbel.