Freiwilliges Engagement von Schülerinnen und Schülern

"Bürgerschaftliches Engagement ist ein wesentlicher Pfeiler unserer Gesellschaft: Unser Gemeinwesen und unsere Demokratie leben davon, dass sich Menschen immer wieder neu einbringen, anstehende Aufgaben freiwillig übernehmen sowie gemeinsam Ideen entwickeln und voranbringen. Wir brauchen wieder Werte, die nicht nur anerkannt, sondern auch gelebt werden. Das gilt vor allem in einer Zeit, die von vielen als sozial kalt empfunden wird. Geborgenheit, Mitmenschlichkeit, füreinander einstehen – all das lässt sich nicht staatlich verordnen, sondern setzt überzeugtes Engagement der Bürgerinnen und Bürger voraus." (Bayer. SM f. F.,A. u.S.)

Aus diesem Grund ist es besonders notwendig, bereits bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt zu wecken. In Jugendgruppen, außerschulischen Interessengruppen, aber auch im Rahmen des regulären Unterrichts lassen sich Projekte für diese Altersgruppe verwirklichen. Dies können soziale, ökologische, politische oder kulturelle Themen sein,die die Jugendlichen aktuell bewegen.

In Form einer "MitMach-AG" wird ein zeitlich begrenztes Projekt geplant und durchgeführt. Viele Themen lassen sich leicht mit den verbindlichen Zielen des Lehrplans verknüpfen.

Als Anregung und Beispiel finden Sie unten, das im Jahr 2020 geplante Projekt "Wir bauen eine Outdoor-Sitzgruppe für den Kindergarten", das die Aktiven Bürger in Zusammenarbeit mit einer 8. Klasse der Mittelschule planten.

Arbeitshilfen

Ablaufplan (1.003,3 KiB)

  •  Nachweis über freiwilliges ehrenamtliches Engagement

Weitere Informationen zu Thema "Gesellschaftliches Engagement von Schülern mit fachlichem Lernen":

LBE    Stiftung Lernen durch Engagement

Zurück