„Wo viele Hände sind, ist die Last nicht so schwer!“

Als ich diesen Spruch aus Haiti gelesen habe, erinnerte er mich an mehrere Artikel in unserer Tageszeitung, in denen auch von „vielen Händen“ die Rede ist: „Dank Ehrenamt ein lebendiger Verein“ oder „über 4.500 Stunden ehrenamtlich geleistet“ usw.

Und natürlich fielen mir sofort unsere Aktiven Bürger hier im Landkreis ein, die sich seit vielen Jahren mit ihrer Zeit und Ihrem Engagement in verschiedensten Institutionen ehrenamtlich für ein gutes Zusammenleben in unserer Gesellschaft einbringen.

Als mich Robert Gack im Jahr 2006 auf die Gründung einer Bürgerstiftung für Jugend und Familie ansprach, wusste ich noch nicht, wie erfolgreich sich diese Stiftung - die seit Ende 2012 auch zusammen mit der ebenfalls heimischen LISO-Stiftung wirkt - entwickeln würde. Aber, für mich war damals schon klar: „Wenn es um Familie, Kinder und Jugend geht — dann machst du mit.“

Für mich ist die Familie der kleinste und wichtigste Baustein unserer Gesellschaft. Unsere Kinder sollen doch in einer sicheren und vertrauensvollen Umgebung aufwachsen, die ihnen Halt gibt. Eine Umgebung, die es ihnen ermöglicht, sich so zu entwickeln, dass sie ihr späteres Leben erfolgreich und zufrieden meistern können. Sie sollen lernen, dass unsere Gesellschaft ein gutes Miteinander braucht, um in Frieden leben zu können und dass es sich lohnt, in dieser Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. Wie heißt es doch immer: Kinder sind unsere Zukunft!

Seit Gründung der Bürgerstiftung wurde schon vieles gefördert, z. B. Projekte, wie das Freiwillige Soziale Schuljahr (FSSJ) oder das Projekt Meilenstein. Es wurde für Lernhilfen in Schulen, die Begabtenförderung und weitere Projekte gespendet (siehe auch www.buergerstiftung-lichtenfels.de).

Das größte Projekt aber ist die Gründung der Aktiven Bürger im September 2011.

Es ist schön zu sehen, wie positiv sich dieses Projekt entwickelt, wie es immer weiterwächst und wie sich immer mehr Menschen dafür begeistern und ehrenamtlich einbringen. Egal, ob sie in der internen Organisation, als Ideengeber oder eben „draußen vor Ort“ tätig sind - als Lesepaten in Kindergärten und Schulen, als Helfer bei den Tafeln, in Behinderten- und Senioreneinrichtungen, bei der Integration und vielem mehr - überall sind sie sehr hilfreich und werden für ein gutes Zusammenleben in unserer Gesellschaft gebraucht, egal woher sie kommen.

Schön, dass dieser Einsatz bereits mit Auszeichnungen wie der zweimaligen Verleihung des Integrationspreises der Regierung von Oberfranken und dem Sozialpreis der Oberfranken-Stiftung belohnt wurde. Danke all jenen, die sich daran beteiligt und dazu mit großem Engagement beigetragen haben!

Belohnt wurden aber auch viele Besucher, die am 14. Februar beim Benefizkonzert der Aktiven Bürger im Stadtschloss Lichtenfels mit dabei waren. Es war ein super Abend mit toller Musik, guten Gesprächen und viel Futter für unser Spendenschwein „Jolande“. Auch hier gilt es allen ein herzliches Dankeschön zu sagen, die mitgeholfen haben, diesen Event auf die Beine zu stellen und jedem Einzelnen, der gespendet hat.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie gut es einem auch selbst tut, sich für die Gemeinschaft einzusetzen.  Es ist einfach schön, sich z.B. in Vereinen zu engagieren, mitzuhelfen, dabei neue Menschen kennenzulernen, das Miteinander zu genießen und zu sehen, dass sich der Einsatz gelohnt hat und Gutes bewirkt wurde — dann ist das ein sehr schönes Gefühl.

Deshalb appelliere ich an Sie: Machen Sie weiter mit, bringen Sie Ihr Wissen, Ihre Erfahrung weiter mit ein, werben Sie für uns und sagen Sie allen, wieviel Freude es macht, zu helfen.

Und, mit jeder Spende helfen Sie den Aktiven Bürgern, auch zukünftig so aktiv für unsere Gesellschaft tätig sein zu können.

Denn, wie heißt es in Haiti (und das gilt wohl auch weltweit): Wo viele Hände sind, ist die Last nicht so schwer!

Ihre Christine Leikeim

Zurück