Aktiver Bürger Werner Simmerl gestaltet „Erlebnistag mit Impulsen“ für ehrenamtliche Helfer im Bereich Asyl und Integration

 

Als kleines Dankeschön für ihr ehrenamtliches Engagement hat die Integrationslotsin des Landkreises Lichtenfels, Karin Pfeiffer, die ehrenamtlichen Helfer im Bereich Asyl und Integration zu einem „Erlebnistag mit Impulsen“ im historischen Ambiente des Bildungszentrums der Hanns-Seidel-Stiftung in Kloster Banz eingeladen.

Inhaltlich gestaltet wurde er von Werner Simmerl, einem „Aktiven Bürger“. Im Hauptberuf ist er als erfolgreicher Kommunikationstrainer in ganz Deutschland unterwegs, zusätzlich u. a. auch als Mentalcoach des Handball-Zweitbundesligisten HSC 2000 Coburg. Diesen Tag hatte er unter das Motto gestellt „Der Schlüssel zur eigenen Schatzkammer“.

Da die ehrenamtliche Arbeit im Bereich Asyl und Integration sehr viel Kraft und innere Stärke erfordert, haben Werner Simmerl und Karin Pfeiffer ein Programm ausgearbeitet, um das persönliche Wohlbefinden und das Immunsystem der Helfer zu stärken sowie Wege zu neuer Motivation zu finden.

Als Einstieg in die erste Tageshälfte erklärte Werner Simmerl die Bedeutung der „Stern-Stunden“ unseres Lebens, also wie wichtig es ist, sich an Positives zu erinnern. Nachdem wir dann erfahren haben, wie Profisportler sich mentale Techniken für die eigene Verfassung zunutze machen und wie die sog. „Ärger-Diät“ funktioniert (fünf Minuten Ärger schädigen das Immunsystem sechs Stunden lang), durften die ehrenamtlichen Helfer auch körperlich richtig aktiv werden: Jonglieren mit Bällen und Tüchern, dazu Gehirn-Gymnastik mal ganz anders als per Sudoku.

Nach einem kurzen Mittagsimbiss entführte uns Werner Simmerl in der zweiten Tageshälfte in den „Tempel der 3 Musen“. Bei einem kurzen Rundgang durch das ehemalige Benediktinerkloster Banz erzählte er uns die Bedeutung der einzelnen Tempel, verdeutlichte aber auch das harmonische Zusammenspiel der drei Tempel: des Tempels der Arbeit, des Tempels der Freude und des Tempels der Stille. Einer der Höhepunkte des Tages war sicherlich, den Tempel der Stille im Kaisersaal bei leiser klassischer Musik zu genießen.

Zum Ausklang dieses ereignisreichen Coaching-Tags erlebten die ehrenamtlichen Helfer die idyllische Stimmung vor den warmen Sandsteinmauern auf der Maintal-Terrasse und natürlich den herrlichen Ausblick über das gesamte herbstliche Obermaintal. Karin Pfeiffer bedankte sich am Ende der Veranstaltung bei den anwesenden ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement und Herzblut und hofft auf eine weitere gute Zusammenarbeit. Der Dank galt aber auch Werner Simmerl, der diesen Erlebnistag für alle Teilnehmer in unvergesslich angenehmer Weise gestaltet hat, sodass alle viele interessante Anregungen mit nach Hause nehmen konnten.

Karin Pfeiffer

Zurück